Schlupfwespen züchten – kann man das selbst machen?

Schlupfwespen züchten
gelbe Schlupfwespe (copyright entomart.be)

Schlupfwespen züchten – kann man das selbst machen?

Motten und Läuse richten oft großen Schaden an.

Häufig trifft es hierbei Lebensmittel, Kleidung oder Zimmerpflanzen.

Ob Motten, Blattläuse oder weiße Fliegen – mit Schlupfwespen kannst du verschiedene Schädlinge effektiv und ganz ohne den Einsatz von Chemie bekämpfen.

Schlupfwespen züchten selbst gemacht – geht das? In diesem Artikel findest du genau das heraus.

Vorteile der Schlupfwespen

Schlupfwespen sind sehr kleine und unauffällige Tiere. Man sieht und hört sie nicht, dafür sind sie aber umso wirksamer, wenn es um den Einsatz gegen Schädlinge geht.

Zur biologischen Schädlingsbekämpfung werden sie daher von vielen Menschen eingesetzt.

Die parasitär lebenden Schlupfwespen legen ihre Eier in die Larven der Schädlinge und töten diese so ab. Nach und nach verschwinden diese dann aus der Wohnung. Auch die erwachsenen Schlupfwespen suchen sich ihren Weg ins Freie.

Übrigens: Eine Menge mehr über Schlupfwespen kannst du in diesem Artikel nachlesen.

Kaufen oder selbst Schlupfwespen züchten?

Im Fachhandel findest du Kärtchen, die bereits mit den Eiern der Schlupfwespen bestückt sind.

Diese kannst du einfach in der Nähe der am meisten betroffenen Stellen auslegen. Warte bis die Schlupfwespen schlüpfen und mit der Eiablage in den Schädlingslarven beginnen.

Die Anwendung erfolgt meist über mehrere Wochen, um sämtliche Schädlinge zu beseitigen.

Es gibt dabei ganz verschiedene Arten von Schlupfwespen, die ganz gezielt für bestimmte Schädlinge eingesetzt werden. Statt immer wieder Schlupfwespeneier zu kaufen, kannst du sie auch zu Hause selber züchten. Das ist zwar nicht ganz einfach, aber dennoch machbar.  

Schlufpwespen züchten – So züchtest du selbst

Schlupfwespen züchten
Schlupfwespe auf Holzplatte

Einige Arten der Schlupfwespe (z. B. Trichogramma) kommen in der Natur kaum vor und werden daher zum Einsatz in der Schädlingsbekämpfung extra im Labor gezüchtet.

Damit dir das auch zu Hause gelingt, musst du die gleichen Bedingungen schaffen, die auch im Labor gegeben sind.

Zu Beginn brauchst Du einen Aufzuchtkasten mit einer Innentemperatur von 25 Grad. Später darf diese dann bis auf 18 Grad absinken, darunter aber auf keinen Fall.

Gib zunächst Motteneier und Schlupfwespen zusammen in den Kasten und verschließe diesen mit einem Deckel.

Wichtig ist eine konstante Umgebungstemperatur von 18 bis 25 Grad. Je nachdem, in welchem Entwicklungsschritt sich die Schlupfwespen gerade befinden.

Die Luftfeuchtigkeit sollte bei etwa 60 Prozent liegen. Wähle daher für die Aufzucht möglichst einen Brutkasten, in dem du die Luftfeuchtigkeit und Temperatur optimal regulieren kannst.

Damit sich die Schlupfwespen vermehren, musst du ihnen immer ausreichend Motteneier anbieten.

Sobald die Schlupfwespen aus den befallenen Larven schlüpfen, benötigen sie wieder neue Motteneier zur Eiablage.

Schlupfwespen züchten – möglich, aber nicht ganz einfach.

Denn leider kann der ganze Prozess durch Temperaturschwankungen leicht gestört werden.

Mit etwas Geduld und Erfahrung gelingt es dir aber, sodass du immer genug Schlupfwespen zur Schädlingsbekämpfung zur Verfügung hast.

Schlupfwespen in deinen Garten locken

Statt Schlupfwespen aufwendig selbst zu züchten, kannst du einige Arten auch in deinen Garten locken.

Gestalte diesen möglichst naturnah und abwechslungsreich.

Wilde Blumenwiesen bieten genügend Blütennektar und Pollen, die den erwachsenen Schlupfwespen als Nahrung dienen.

Ist dein Garten ein geeigneter Lebensraum für Schlupfwespen, werden sich diese dort gerne ansiedeln und du musst dir um Schädlinge keine großen Sorgen mehr machen.

Blatt- und Schildläuse lassen sich zum Beispiel sehr gut auch mit den heimischen Schlupfwespenarten bekämpfen, während du Kleider- und Lebensmittelmotten nur mit gezüchteten Tieren in den Griff bekommst.

Wo gibt es Schlupfwespen? Anstatt Schlupfwespen züchten

Möchtest du die Tiere nicht selber züchten, kannst du sie auch auf Kärtchen mit applizierten Eiern im Fachhandel kaufen oder online bestellen.

Schlupfwespen züchten
Schlupfwespe auf Blatt

Zum Beispiel gibt es sie in Gartenfachmärkten oder auch online in Shops. Diese haben eine natürliche Schädlingsbekämpfungsprodukte im Sortiment.

Achte darauf, dass du die passende Schlupfwespenart kaufst und wiederhole die Anwendung so lange, bis alle Schädlinge restlos verschwunden sind.

Hast du schon mal selber Schlupfwespen gezüchtet?

Welche Erfahrungen hast du bei der Aufzucht gemacht? Hinterlasse uns gerne einen Kommentar.


Dir gefällt, was du liest? Unser Newsletter hält dich 1x pro Quartal auf dem Laufenden.

An diese E-Mail-Adresse:

senden wir den Newsletter. Gut so?

(Inhalte, Frequenz, Datenschutz, Widerruf)
PS: Wir tracken nichts. Keine Clicks, keine sonstigen Aktionen.


Teilen macht Freu(n)de:

Schreibe einen Kommentar